Chartbüro Dr. H.-D. Schulz

Chartanalysen + Wirtschaftsgrafiken


Home -> Analysen -> Dax

Noch dauert die Konsolidierung an
DAX-Analyse vom 04.03.2012


langfristiger DAX Chart


Die deutschen Blue Chips konsolidierten in der Vorwoche in einer Seitwärtsbewegung. Für Leser unserer Seite stellte diese Entwicklung alles andere als eine Überraschung dar. In der Spitze verlor der DAX rund 120 Zähler, per Wochensaldo konnte der Index dann aber sogar noch ein Plus von 57 Punkten (0,8 Prozent) erzielen.

Im mittleren Chart auf Wochenbasis scheiterte die Notierung somit erneut im Bereich des Widerstands bei 7000 Punkten. Der mittelfristige Ausblick präsentiert sich nun unverändert: Nach dem Durchbruch der 6430 Ende Januar ist das Bild positiv. Derzeit versperrt die auch psychologisch wichtige Marke bei 7000 Zählern den Bullen den Weg. Kann dieser Widerstand geknackt werden, eröffnet sich Potenzial bis auf 7600 Punkte, dem Hoch vom Mai letzten Jahres. In der Gegenrichtung liegt die entscheidende Marke bei der nun als Unterstützung wirkenden 6430, ein Unterschreiten wäre eindeutig bearish.



mittelfristiger DAX Chart


Der Blick auf den unteren Chart zeigt, dass es nun schon in Kürze richtig spannend werden könnte. Denn in Folge der Seitwärtsbewegung haben sich die Bollinger Bänder stark zusammengezogen, was nicht selten ein Vorbote einer dynamischen Bewegung darstellt. Während der MACD weiter auf seinem (irrtümlichen) Verkaufsignal beharrt, ist der Stochastik in der neutralen Zone zu finden und bietet damit in beiden Richtungen Spielraum.

Jetzt bleibt Anlegern also nach wie vor nicht anderes übrig, als den weiteren Verlauf der Konsolidierung abzuwarten. Kräftige Kursverluste erwarten wir dabei nach wie vor nicht, einen Test der 6430 sehen wir vorerst nicht. Vielmehr dürfte sich die seitwärtsgerichtete Tendenz der Konsolidierung fortsetzen und, wenn es für die Bullen nach Plan läuft, in absehbarer Zeit in einen Durchbruch der 7000 münden.

kurzfristiger DAX Chart

Autor: Oliver Schultze



RBS DAX-Zertifikate: