Chartbüro Dr. H.-D. Schulz

Chartanalysen + Wirtschaftsgrafiken


Home -> Analysen -> Dax

7600 im Visier
DAX-Analyse vom 18.03.2012


langfristiger DAX Chart


Fünf weiße Tageskerzen und der Durchbruch der 7000 - Bullenherz, was willst Du mehr? In der Vorwoche setzte der DAX seine Aufwärtsbewegung eindrucksvoll fort und legte dabei im Wochenvergleich um glatte 4 Prozent zu.

Damit hat der Index die nächste Hürde auf dem Weg Richtung 7600 gemeistert. Nach der vorherigen Konsolidierung enttäuschte der DAX die an dieser Stelle geweckte Hoffnung nicht und knackte den Widerstand ohne Mühe. Nun ist der Weg bis zum nächst höheren Widerstand bei 7600 Zählern frei, der sich vom Hoch Anfang Juni letzten Jahres herleitet. Die gerade durchbrochene Marke von 7000 Punkten fungiert nun als Unterstützung und sollte eine etwaige Korrektur aufhalten, um die bullishe Ausgangslage nicht zu gefährden.



mittelfristiger DAX Chart


Nach insgesamt acht weißen Tageskerzen in Folge ist der Markt - natürlich - einmal mehr überkauft. Dies zeigt sich im unteren Chart sowohl am Stochastik Oszillator als auch an der Tatsache, dass die Notierung seit Tagen förmlich am oberen Bollinger Band klebt. Aber derartige Extreme sind in starken Trends, wie bereits öfter erwähnt, keine Seltenheit. Sehr gut möglich, dass auch diesmal lediglich eher seitwärts gerichtete Konsolidierungen statt handfester Korrekturen zu beobachten sein werden.

Und wann eine solche einsetzt, ist ohnehin offen. Noch ist der Trend ganz klar aufwärts gerichtet. Anleger bleiben daher gut beraten, wie seit dem Durchbruch der 6430 im Januar empfohlen, weiterhin auf steigende Kurse zu setzen. Aus charttechnischer Sicht sollte der DAX als nächstes den Widerstand bei 7600 ansteuern. Hinfällig wird diese Einschätzung erst, wenn der Index die Marke von 7000 Punkten signifikant und nachhaltig nach unten verletzt.

kurzfristiger DAX Chart

Autor: Oliver Schultze



RBS DAX-Zertifikate: