Chartbüro Dr. H.-D. Schulz

Chartanalysen + Wirtschaftsgrafiken


Home -> Analysen -> Nasdaq 100

Korrekturrisiko trotz intakten Aufwärtstrends
Nasdaq-Analyse vom 01.04.2012

langfristiger Nasdaq Chart

Nasdaq in Euro


Auch in der vergangenen Woche setzten die US-Technologiewerte ihre Aufwärtsbewegung munter fort. Allerdings kam die Bewegung, nicht ganz überraschend, im Bereich des Widerstands knapp unterhalb von 2800 Zählern ins Stocken. So musste der Nasdaq 100 den Großteil seiner zwischenzeitlichen Gewinne wieder abgeben, rettete aber immerhin noch 27 Punkte bzw. glatt 1 Prozent davon ins Wochenende.

Während die Aufwärtsbewegung also weiterhin vollkommen intakt ist und sich noch keine obere Trendwende abzeichnet, sind jetzt trotzdem erste Schwächeanzeichen der Bullen zu vernehmen. In Verbindung mit dem Erreichen des Widerstands, der aus der Gegenbewegung von Anfang 2001 herrührt, könnte nun nach dem einer Fahnenstange ähnlichen Anstieg der letzten Monate eine Korrektur folgen. Unterstützungen finden sich bei 2650, 2550 und 2438.


mittelfristiger Nasdaq Chart

Der untere Chart zeigt deutlich, dass die Kurse bereits seit Dientag nach unten tendieren. Nach dem Stochastik Oszillator folgte am Freitag dann auch der MACD mit einem Verkaufsignal. Finden die Bullen nicht in der kommenden Woche umgehend zu alter Stärke zurück, könnte der seit Dezember gültige Aufwärtstrend schnell Geschichte sein. Bei einem Bruch der Trendlinie wäre eine folgende umfangreichere Korrektur keine Überraschung.

Von daher sehen wir trotz des intakten Aufwärtstrends aktuell erstmals ein recht hohes Korrekturrisiko beim Nasdaq 100. Bröckelnde Kurse zu Wochenbeginn könnten schnell in eine handfeste Korrektur münden. Ziehen die Notierungen hingegen wieder an, springen die Börsenampeln spätestens mit einem Anstieg über das Vorwochenhoch bei 2794 wieder auf grün.

kurzfristiger Nasdaq Chart

Autor: Oliver Schultze



RBS Nasdaq-Zertifikate: