Chartbüro Dr. H.-D. Schulz

Chartanalysen + Wirtschaftsgrafiken


Home -> Analysen -> Gold

Es bleibt angespannt
Gold-Analyse vom 22.04.2012

langfristiger Gold Chart


mittelfristiger Gold-Chart


Weder Zinsen auf Rekordtief noch die andauernde Korrektur an den Aktienbörsen konnten in der Vorwoche den Goldpreis beflügeln, die Notierung gab um gut 10 Dollar nach.

Die Situation ist daher weiter angespannt, denn der Kurs kitzelt erneut an der Aufwärtstrendlinie, die seit Oktober 2008 gültig ist. Ein Durchbruch nach unten wäre der klassischen Charttechnik zufolge ein deutliches Verkaufsignal. Dann müssten Anleger sich auf einen spürbaren Rückgang gefasst machen, die nächst tieferen Unterstützungen liegen bei 1480 und 1310 Dollar. Entspannung wäre hingegen bei wieder festeren Notierungen angesagt. Bis dahin steht der Goldpreis nur ganz knapp vor einem Verkaufsignal.


kurzfristiger Gold Chart

Autor: Oliver Schultze



RBS Gold-Zertifikate: