Chartbüro Dr. H.-D. Schulz

Chartanalysen + Wirtschaftsgrafiken


Home -> Analysen -> Dow Jones

Stabilisiert über 13.000 Punkten
Dow Jones-Analyse vom 04.11.2012

langfristiger Dow Jones Chart

Dow Jones in Euro


In der durch den Sturm Sandy unfreiwillig verkürzten Handelswoche ging es zunächst mit den US-Aktien aufwärts, anschließend gab der Dow aber wieder nach. Am Ende schlossen die Blue Chips mit minus 14 Pünktchen einen Hauch schwächer als eine Woche zuvor. Im unteren Schaubild fällt als Besonderheit zudem der wie an der Schnur gezogene Verlauf der Tagestiefs der letzten 7 Handelstage ins Auge. Die Vermuting liegt nahe, dass die FED in New York bei den beiden letzten Candles evtl. stabilisierend eingegriffen hat.

Sowohl im Langfrist- als auch im Mittelfrist-Chart notiert der Dow Jones 30 Industrials Average im Bereich seines gleitenden Durchschnitts, die Kursbewegung nach dem schnellen Anstieg seit Juni normalisiert sich also wieder. Als Unterstützung taugen die gleitenden Durchschnitte freilich nicht. Dafür kommt am ehesten der Bereich um 12.800-12.900 Punkte in Betracht (Chart auf Wochenbasis).


mittelfristiger Dow Jones Chart

So bleibt also objektiv noch Spielraum nach unten. Für eine eher schwache Woche sprechen auch die beiden MACD-Indikatoren und die Betrachtung der Bollinger-Bänder, wo der Dow am Freitag an der Mittellinie nach unten abgeprallt ist.

Gelingt im Verlauf der jetzt startenden Woche dem Kurs eine Stabilisierung über 12.900 (bzw. spätestens dem Bereich um 12.800) Punkten, so könnte das der Auftakt für einen durchaus ergiebigen Rebound nach oben sein. Als Kursziel kämen im Falle einer solch schnellen Stabilisierung des Aktienmarktes direkt wieder die Hochpunkte bei knapp 13.600 Punkten in Betracht. Doch bis es dazu kommt, ist auf Basis der technischen Betrachtung aktuell kein Handlungsbedarf auszumachen.

kurzfristiger Dow Jones Chart

Autor: Lutz Mathes



RBS Dow-Zertifikate: