Nasdaq Composite-Analyse vom 08.05.2005

sowie im Anschluss Update vom 11.05.

Chart seit 1990, Wochenchart seit 2002 und Chart seit Juni 2004


Schlußkurse seit 1990

Erwartungsgemäß legte der compx in der Vorwoche zu, der Index kletterte um 46 Zähler bzw. 2,4 Prozent. In der zweiten Wochenhälfte liess der Aufwärtsdrang aber schon merklich nach.

Damit knackte die Notierung auf Wochenschlusskursbasis auch die horizontale Linie bei 1930/40 Punkten. Nächstes Kursziel sind nun das mittlere Bollinger Band (Wochenbasis) und die seit Januar gültige Abwärtstrendlinie, die beide derzeit knapp oberhalb von 2000 Zählern verlaufen.

WochenCandles seit Januar 2000

Im unteren Schaubild verläuft auch das obere Bollinger Band (Tagesbasis) auf diesem Niveau und bietet sich als Kursziel an. Allerdings ist der Stochastik schon wieder in den überkauften Bereich eingetaucht, während beim MACD ein klares Kaufsignal vorliegt. Die kurzfristige Aufwärtsbewegung könnte auch mit Blick auf diese Zeitebene den compx noch bis auf rund 2000 Punkte klettern lassen, bevor eine Konsolidierung einsetzt.

Entsprechend dürfte die kommende Woche noch weiter anziehende Notierungen bringen, wesentlich mehr als 2000 Zähler scheinen aber nicht in Reichweite. Dann ist eher mit bröckelnden Kursen zu rechnen.


Tages-Chart seit März 2003

 

Update vom 11.05. (Kurzfristchart aktualisiert):

Nur am Montag konnte der compx weiter zulegen, wobei die Marke von 2000 Punkten nicht erreicht wurde.

Bis zur Wochenmitte zeigte sich der Index der Technologiewerte unentschlossen und zur Vorwoche kaum verändert. Damit bleibt der vorherige Ausblick aktuell.

Strategie: Vorerst noch immer kein Handlungsbedarf.

 

Autor: Oliver Schultze / Büro Dr. Schulz


DAX-Analyse Dow-Analyse EuroSTOXX50 Trading-Strategie

NikkeiBund FutureGold

Zur Hauptseite