Nikkei-Analyse vom 12.12.2004

Update wöchentlich Montag Morgen

Chart seit 1983 und Einjahres-Chart


Langfristchart seit 1983

Wenig überraschend die Entwicklung beim Nikkei in der vergangenen Woche: Mit einem Rückgang um 318 Punkte bzw. 2,9 Prozent setzte die japanischen Aktien ihre Seitwärtsbewegung fort, wobei der Index schon vor Erreichen der 11220 den Rückwärtsgang einlegte.

Ein Ausbruch nach unten aus der Schiebezone deutet sich aber auch jetzt nicht an. Vielmehr dürfte die Notierung im Wochenverlauf wieder nach oben drehen und weiterhin innerhalb der Tradingrange notieren. Nur wenn der Nikkei unter 10500 Zähler abtaucht, sollten Anleger sich auf ein Ende der Trendlosigkeit einstellen.

kurzfristiger TagesChart

 

Autor: Oliver Schultze / Büro Dr. Schulz

DAX-AnalyseDow-Analyse Nasdaq-Analyse EuroSTOXX50 Trading-Strategie

Bund FutureGold

Zur Hauptseite