Bund Future-Analyse vom 26.10.2003

Update wöchentlich Montag Morgen

Chart seit Juni 1992 und Einjahres-Chart


Langfristchart seit 192

 

Wie erhofft erholte sich der Bund Future in der Vorwoche und legte im Vergleich der Freitagsschlusskurse 67 Ticks zu. Dabei entfernte sich die Notierung gleich ab Wochenbeginn aus dem kritischen Bereich nach oben.

Allerdings zog das Zinsbarometer bereits an der horizontalen Verlängerung der gestrichelten Widerstandslinie, die im August eingezeichnet ist, den Kopf ein. Ein Test der mittelfristigen abwärtsgerichteten Trendlinie blieb aus. Der Stochastik Oszillator ist bereits wieder im überkauften Bereich angelangt und könnte das Ende der Erholung andeuten.

Daher bleibt die Lage kritisch, der Unterstützungbereich zwischen 112,40 und 113 Punkten ist weiter zu beobachten. Ein Durchbruch nach unten liesse die Perspektiven auf Sicht der nächsten Wochen/Monate deutlich dunkler erscheinen. Für die bevorstehende Woche drängt sich ein solches Signal allerdings noch nicht auf. Mehr als ein, zudem derzeit durchaus fraglicher, Test der Abwärtstrendlinie ist aber auch nicht zu erwarten, weshalb sich momentan kein zwingender Handlungsbedarf ergibt.

kurzfristiger TagesChart

 

Autor: Oliver Schultze / Büro Dr. Schulz

DAX-AnalyseDow-Analyse Nasdaq-Analyse EuroSTOXX50 Trading-Strategie

NikkeiGold

Zur Hauptseite