Gold-Analyse vom 11.07.2004

Update wöchentlich Montag Morgen

Chart seit 1986 und Einjahres-Chart


Chart seit 1986


In der vergangenen Woche legte das Gold rund zwei Prozent zu, blieb aber erwartungsgemäß innerhalb der Spanne zwischen 385 und 413 $.

Es ist fraglich, ob das Edelmetall bereits genügend Kraft für einen Ausbruch nach oben, und damit einen neuen Angriff auf die Jahreshochs, besitzt. Wahrscheinlicher ist, dass die Notierung spätestens bei 413 wieder nach unten abprallt und weiterhin in der Trading Range zwischen 385 und 413 verweilt.

Sollte der Kurs doch über 413 klettern, winkt ein Test der Hochpunkte von Januar und April bei gut 430. Darüber würde sogar ein neues, mittelfristiges Kaufsignal entstehen. Bei einem Scheitern an 413 $ könnte die Notierung dagegen schnell wieder unter die 400er-Marke rutschen.

kurzfristiger TagesChart

 

Autor: Oliver Schultze / Büro Dr. Schulz

DAX-AnalyseDow-Analyse Nasdaq-Analyse EuroSTOXX50 Trading-Strategie

NikkeiBund Future

Zur Hauptseite