Dow-Analyse vom 06.11.2004

sowie im Anschluss Update vom 10.11.

Chart seit 1982, 3-Jahres- und 6-Monats-Chart

Schlußkurse seit 1982

Nach der Wahl ging es beim Dow steil bergauf. Der Dow überwand gleich mehrere Widerstände und schnellte um 360 Punkte oder 3,6 Prozent nach oben.

In den oberen Schaubildern ergibt sich damit erstmals seit Frühjahr wieder ein positives Bild: Zum einen überwand der Index seine 200-Tage-Linie, zum anderen brach er aus seinem mittelfristigen Abwärtstrend aus.

3-Jahres-Wochencandles

Auf Tagesbasis wird der gewaltige Kurssprung der letzten Tage erst richtig sichtbar. Am Donnerstag durchschritten die US-Blue-Chips die gesamte Spanne bis zum Widerstand bei 10.340 Zählern und lieferten bis zum Wochenschluss auch gleich noch die Etappe bis zur Chartmarke bei 10.400 Punkten nach.

Die Indikatoren zeigen zwar weiterhin eine überkaufte Lage an, doch das Verkaufsignal im Stochastik ist inzwischen vom Tisch. Damit erwies sich die an dieser Stelle geäußerte Einschätzung klar als zu vorsichtig. Sollte sich der Index über dem zurückeroberten Support bei 10.340 Punkten halten, bleibt die Lage insbesondere aufgrund der geänderten mittelfristigen Situation freundlich einzustufen. Die nächsten Widerstände verlaufen bei 10.400 und 10.500 Punkten (Juni-Hochpunkte).


Der Wandplaner 2005

Unser Dr. Schulz Börsen-Wandplaner 2005 steht in den Startlöchern

Jetzt Frühzeichnerkonditionen sichern!

Ich will mehr Info: hier klicken



6-Monats-Tagescandles

 

Update vom 10.11. (Kurzfristchart aktualisiert):

Trotz der gewaltigen Kursgewinne blieb eine deutliche technische (Abwärts-)Reaktion aus. Bis zur Wochenmitte hielt sich der Dow konstant auf dem erreichten Niveau, was weiterhin neutral bis positiv gewertet werden kann.
Keine Strategieänderung.

 

Autor: Lutz Mathes / Büro Dr. Schulz



DAX-Analyse Nasdaq-Analyse EuroSTOXX50 Trading-Strategie

NikkeiBund FutureGold

Zur Hauptseite