Startseite

aktuelle DAX-Analyse
aktuelle Dow Jones-Analyse
aktuelle Nasdaq-Analyse
aktuelle EuroStoxx50-Analyse
aktuelle MDAX-Analyse
aktuelle Gold-Analyse
aktuelle Öl-Analyse
aktuelle Bund Future-Analyse
aktuelle Nikkei-Analyse
Chartanalyse der Woche
Impressum
 
 


01.02.2009: Neuer Rückgang liegt in der Luft

langfristiger Chart

Mit einem fulminanten Wochenbeginn gab der DAX in der Vorwoche den Startschuss für eine Erholung. Diese führte den Index zu dem an dieser Stelle genannten Widerstand bei rund 4500 Zählern - dann legte die Notierung auch schon wieder den Rückwärtsgang ein. Somit schmolz das Wochenplus letztlich auf 159 Punkte, dies entspricht 3,8 Prozent.

In den beiden oberen Schaubildern bleibt damit alles wesentliche beim Alten. Der DAX notiert noch oberhalb des Unterstützungsbündels im Bereich von rund 4000 Punkten aufwärts, konnte sich aber auch im Zuge der jüngsten Erholung nicht wirklich von diesem Support lösen. Die Lage bleibt daher brenzlig, ein Absinken klar unter 4000 Zähler würde wohl ein neues mittelfristiges Verkaufsignal bedeuten - Support bei 3800 hin oder her.


mittelfristiger Chart

Die Situation im unteren Chart lässt für die kommende Woche nun eher wieder sinkende Kurse befürchten. Nachdem die Notierung in der Gegend um das mittlere Bollinger Band nach unten drehte und der MACD im Schwebezustand verharrt, schnitt der Stochastik bereits seine Signallinie nach unten. Dies sind einige Indizien dafür, dass die Bären ihren am Donnerstag eingeschlagenen Kurs erfolgreich fortsetzen können. Und dann muss sich zeigen, ob das Januartief bei 4067 erneut als Support fungiert.

Auch die jüngste Aufwärtsbewegung stellt alles andere als eine Trendwende dar, die deutschen Blue Chips bleiben angeschlagen. Springt der Index wider Erwarten über 4500, können Anleger auf einen Anstieg bis auf gut 4800 Zähler setzen. Wahrscheinlicher ist jedoch die Gegenrichtung, und da liegt das Augenmerk der bangen Anleger auf dem Bereich um 4000 Punkte.

kurzfristiger Chart

Autor: Oliver Schultze



RBS DAX-Zertifikate: