Dow-Analyse vom 03.04.2004

sowie im Anschluß Update vom 07.04.

Chart seit 1982, 3-Jahres- und 6-Monats-Chart

Schlußkurse seit 1982

Die US-Blue-Chips zeigten sich in der vergangenen Woche sehr fest. Gemessen an den Freitagsschlusskursen legte der Dow 257,6 Punkte zu, was einem Gewinn von 2,5 Prozent entspricht.

Aus technischer Sicht ist insbesondere der Kurszuwachs zum Wochenende bemerkenswert, mit dem der Index aufgrund positiver Meldungen vom Arbeitsmarkt (und aus unserer Sicht unerwartet) über den Widerstand bei 10.400 Punkten kletterte.
Das mittlere Schaubild zeigt, dass er damit auch die 100-Tage zurückeroberte.

3-Jahres-Wochencandles

Im positiven Fall bleibt nun Platz bis in den Bereich um 10.700 Punkte, wo die Hochpunkte von Januar und Februar einen massiven Widerstand bilden. Allerdings wartet bereits 100 Punkte tiefer das obere Bollinger-Band und ein schwacher Widerstand, der sich aus der Seitwärtsphase Ende Februar/Anfang März herleitet (nicht im Chart eingezeichnet).

Der Wochenauftakt muss nun zeigen, ob sich der Index trotz der kurzfristig eindeutig überkauften Situation (Stochastik) über 10.400 Punkten halten kann. Wünschenswert wäre zumindest eine Seitwärtsphase oberhalb dieses kritischen Bereichs.

6-Monats-Tagescandles


Update vom 07.04. (Kurzfristchart aktualisiert):

Zum Wochenauftakt ging die am Freitag initiierte Party weiter, so dass der Dow den an dieser Stelle genannten Widerstand bei 2600 Punkten (Bollinger-Band) nahezu erreichte, bevor zur Wochenmitte Gewinnmitnahmen einsetzten.

Da sich der Index über seinem Support bei ~10.400 Punkten behauptete, bleibt die Lage zunächst positiv einzuschätzen. Anleger sollten dennoch Vorsicht walten lassen. Zum einen hat sich an der kurzfristig überkauften Lage (Stochastik) nichts geändert, zum anderen wird in den USA am Karfreitag gehandelt, während in Deutschland die Börsen geschlossen bleiben.

 

Autor: Lutz Mathes / Büro Dr. Schulz



DAX-Analyse Nasdaq-Analyse EuroSTOXX50 Trading-Strategie

NikkeiBund FutureGold

Zur Hauptseite