Bund Future-Analyse vom 07.12.2003

Update wöchentlich Montag Morgen

Chart seit Juni 1992 und Einjahres-Chart


Langfristchart seit 192

 

In der Vorwoche gab der Bund Future zunächst weiter nach, stabilisierte sich dann aber im Wochenverlauf und sprang am Freitag ein weiteres Mal in den massiven Widerstandsbereich bis auf rund 113 Punkte.

Damit knackte die Notierung auch den Abwärtstrend, der an der Kursbewegung seit Juni anliegt. Ferner ist positiv zu werten, dass die Kurse zuletzt schon oberhalb des Novembertiefs nach oben drehten. Insofern könnte der Startschuss zu einer ausgedehnten Aufwärtskorrektur gefallen sein.

Legt das Zinsbarometer in der kommenden Woche weiter zu, ist nicht nur der Abwärtstrend klar gebrochen, sondern auch der Widerstandsbereich zwischen 112,40 und 113 Punkten überwunden. Dann eröffnet sich Potenzial bis auf über 115 Zähler, dem Hoch von Anfang Oktober. Bröckelt die Notierung dagegen gleich wieder ab, bleibt der Bund Future wohl vorerst unter 113 Punkten gefangen.


Druckfrisch lieferbar: Der Dr.Schulz-Börsen-Wandplaner 2004: Wandkalender 2004



kurzfristiger TagesChart

 

Autor: Oliver Schultze / Büro Dr. Schulz

DAX-AnalyseDow-Analyse Nasdaq-Analyse EuroSTOXX50 Trading-Strategie

NikkeiGold

Zur Hauptseite