EuroSTOXX50-Analyse vom 10.04.2004

sowie im Anschluß Update vom 14.04.

Chart seit 1992, Dreijahreschart sowie Chart seit August 2003

rückgerechnete Kurse seit 1992

In der Woche vor Ostern bröckelten die Kurse ab, so dass der EuroStoxx mit einem leichten Verlust von 26,2 Punkten oder 0,9 Prozent in die Feiertage ging. Am lang- bzw. mittelfristigen Bild ändert sich damit nichts - die Widerstandszone unterhalb von 2900 Punkten bleibt hier die entscheidende Hürde.

3-Jahres-Wochenchart

Im Chart auf Tagesbasis bewegt sich die Notierung im Niemandsland zwischen dem März-Hoch und dem Support bei 2800 Punkten. Der MACD deutet weiter aufwärts, während der Stochastik kurzfrisitig für weiteren Konsolidierungsbedarf spricht.

Chart auf Tagesbasis

 

Update vom 14.04. (Kurzfristchart aktualisiert):

Auch zwei Handelstage später hat sich der Index auf Schlusskursbasis nicht wirklich bewegt: Die Kursgewinne am Dienstag wurden bis zur Wochenmitte wieder aufgefressen, so dass sich an der letzten Einschätzung aus technischer Sicht nichts ändert.

Ein Test der Unterstützung bei 2800 Punkten wird allerdings aufgrund der negativen Entwicklung in den USA wahrscheinlicher.

 

Autor: Lutz Mathes / Büro Dr. Schulz


DAX-Analyse Dow-Analyse Nasdaq-Analyse Trading-Strategie

NikkeiBund FutureGold

Zur Hauptseite