Gold-Analyse vom 12.10.2003

Update wöchentlich Montag Morgen

Chart seit 1992 und Einjahres-Chart


Chart seit Juli 1992


Mit einem kleinen Plus von 1,1 Prozent schlängelte sich das Gold durch die Vorwoche. Der Konsolidierungskurs setzte sich fort, ein Abtauchen bis zu der blau eingezeichneten Abwärtstrendlinie blieb dem Edelmetall aber erspart.

Wenngleich ein Test der abwärtsgerichteten Trendlinie noch immer nicht auszuschliessen ist, kristallisierte sich mittlerweile bei 368 $ eine Unterstützung heraus, die sich schon von den Hochpunkten im Juli und August ableiten lässt. Ohnehin bessert die nur leichte Konsolidierung der Vorwoche die bereits letzte Woche erwähnten positiven mittelfristigen Aussichten.

Daher können sich Anleger nun durchaus wieder auf steigende Notierungen einstellen, erstes Kursziel ist der Widerstand bei 385 $. Darüber käme dann das Jahreshoch bei knapp 395 $ ins Visier. Eine Ausdehung der Korrektur liegt erst mit einem Unterschreiten der 368 in der Luft.

kurzfristiger TagesChart

 

Autor: Oliver Schultze / Büro Dr. Schulz

DAX-AnalyseDow-Analyse Nasdaq-Analyse EuroSTOXX50 Trading-Strategie

NikkeiBund Future

Zur Hauptseite