Nikkei-Analyse vom 15.08.2004

Update wöchentlich Montag Morgen

Chart seit 1983 und Einjahres-Chart


Langfristchart seit 1983

Nicht gerade überraschend setzte der Nikkei in der Vorwoche den Sinkflug fort, der Index büsste 216 Zähler bzw. 2,0 Prozent ein.

Der seit Anfang Juli bestehende Abwärtstrend wurde getestet und bestätigt, die Trendlinie verhinderte einen Anstieg bis zum mittleren Bollinger Band. Während der MACD weiterhin klar auf Verkaufen steht, deutet der Stochastik trotz der jüngsten Kursverluste keineswegs auf eine überverkaufte Situation hin.

Weitere Kursrückgänge innerhalb der breiten Trading Range sind somit denkbar. Ein Bruch des kurzfristigen Abwärtstrends wäre ein erster Hoffnungsschimmer, dann aber läge die nächste Hürde schon bei rund 11220 Zählern.

kurzfristiger TagesChart

 

Autor: Oliver Schultze / Büro Dr. Schulz

DAX-AnalyseDow-Analyse Nasdaq-Analyse EuroSTOXX50 Trading-Strategie

Bund FutureGold

Zur Hauptseite