EuroSTOXX50-Analyse vom 21.08.2004

sowie im Anschluss Update vom 25.08.

Chart seit 1992, Dreijahreschart sowie 6-Monats-Chart

rückgerechnete Kurse seit 1992

Gegenüber Vorwochenschluss legte der EuroStoxx bis Freitag 44,9 Punkte zu. Das entspricht einem Gewinn von 1,74 Prozent.

3-Jahres-Wochenchart

Während sich in den beiden oberen Schaubildern keine nennenswerte Veränderung ergab, konnte der Index im unteren Schaubild seine Abwärtstrendlinie knacken. Am Donnerstag blieb er dann allerdings erwartungsgemäß in der Widerstandszone zwischen 2640 und 2660 Punkten stecken.

Trotz des frischen Kaufsignals im MACD sollten Anleger ihr Pulver trocken halten. Ein Rücksetzer in den Bereich unter 2600 Punkte erscheint nicht ausgeschlossen.

Chart auf Tagesbasis

 

Update vom 25.08. (Kurzfristchart aktualisiert):

Der Index für die europäischen Standardwerte startete zu Wochenbeginn schwungvoll, konnte sich dann aber nur mit Mühe über der Widerstandszone zwischen 2640 und 2660 Punkten halten. Formal ist damit ein Kaufsignal gegeben (bullishes Signal im MACD, überwundene Mittellinie der Bollinger-Bänder). Vom Gefühl her scheint dennoch weiter Vorsicht angebracht.

Immerhin dürfte aber der nachbörsliche Kursgewinn in den USA für einen weiteren Schub in der zweiten Wochenhälfte sorgen.

Strategie: Calls bleiben haltenswert, Mutige können auch mit einer vorsichtigen Neuposition auf weiter steigende Kurse setzen. Positionen sollten im Bereich von 2660 (spätestens aber 2640) Punkten abgesichert werden.

 

Autor: Lutz Mathes / Büro Dr. Schulz


DAX-Analyse Dow-Analyse Nasdaq-Analyse Trading-Strategie

NikkeiBund FutureGold

Zur Hauptseite