Gold-Analyse vom 22.08.2004

Update wöchentlich Montag Morgen

Chart seit 1986 und Einjahres-Chart


Chart seit 1986


Nicht gerade unerwartet erweiterte sich die Schwankungsbreite beim Gold in der Vorwoche. Die Notierung brach zügig aus dem seit Anfang April bestehenden Abwärtstrend nach oben aus und legte in der Folge weiter zu.

Der Ausbruch aus dem Abwärtstrend ist positiv, die übergeordnete Seitwärtsbewegung besteht aber trotzdem noch. Wie das untere Schaubild zeigt, steht die Notierung nun an dem Widerstand bei 413 $. Erst wenn der Bereich 410/418 geknackt ist, beteht Potenzial bis zum Jahreshoch bei rund 430 $ - für ein mittelfristiges Kaufsignal ist sogar ein neues Hoch abzuwarten.

Daher bleibt in der bevorstehenden Woche zu beobachten, ob die Notierung nun nach unten abprallt oder aber mit weiter steigenden Kursen ein Angriff auf das Jahreshoch einsetzt.

kurzfristiger TagesChart

 

Autor: Oliver Schultze / Büro Dr. Schulz

DAX-AnalyseDow-Analyse Nasdaq-Analyse EuroSTOXX50 Trading-Strategie

NikkeiBund Future

Zur Hauptseite