Nikkei-Analyse vom 22.08.2004

Update wöchentlich Montag Morgen

Chart seit 1983 und Einjahres-Chart


Langfristchart seit 1983

Zu Wochenbeginn setzten sich die Kursrückgänge beim Nikkei noch fort, dann drehte der japanische Index nach oben und kletterte bis zu der abwärtsgerichteten Trendlinie. Im Vergleich der Freitagsschlusskurse ein Zuwachs um 140 Zähler bzw. 1,3 Prozent.

Der im neutralen Bereich steigende Stochastik deutet noch weiteres Potenzial an, der sich kurz vor einem Kaufsignal befindende MACD könnte zusätzlich zu einem Bruch des seit Anfang Juli bestehenden Abwärtstrends beflügeln. Dann bestünde zumindest Potenzial bis auf 11220 Punkte, der oberen Begrenzung der Trading Range.

Prallt die Notierung jetzt allerdings nach unten ab, sollten Anleger sich auf eine Fortsetzung der Bewegung innerhalb der Handelsspanne ~10200/11200 einstellen.

kurzfristiger TagesChart

 

Autor: Oliver Schultze / Büro Dr. Schulz

DAX-AnalyseDow-Analyse Nasdaq-Analyse EuroSTOXX50 Trading-Strategie

Bund FutureGold

Zur Hauptseite