Gold-Analyse vom 22.12.2003

Update wöchentlich Montag Morgen

Chart seit 1992 und Einjahres-Chart


Chart seit Juli 1992


Die vergangenen Woche bescherte dem Gold erneut leichte Gewinne, der Aufwärtstrend setzte sich fort.

Allerdings ist offensichtlich der Schwung verloren gegangen, merklich steigende Notierungen blieben aus. Schon unterhalb des Widerstands bei 415 $ gerät das Edelmetall in Schwierigkeiten.

Nach den starken Kursgewinnen der letzten zwei Monate ist eine solche Verschnaufpause aber kein Grund zur Sorge. Eine obere Umkehrformation zeichnet sich noch nicht ab. Daher dürfen Anleger auf weiter anziehende Kurse setzen. Erst bei einem Bruch des kurzfristigen Aufwärtstrends droht eine Korrektur, die bis zu der auch psychologisch wichtigen Marke von 400 $ reichen könnte.

Wir wünschen allen Lesern ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2004.
Die nächste Aktualisierung erfolgt am Mo., dem 05.01.2004.


Jetzt bestellen: Der Börsen-Wandplaner 2004: Wandkalender 2004



kurzfristiger TagesChart

 

Autor: Oliver Schultze / Büro Dr. Schulz

DAX-AnalyseDow-Analyse Nasdaq-Analyse EuroSTOXX50 Trading-Strategie

NikkeiBund Future

Zur Hauptseite