Dow-Analyse vom 24.04.2004

sowie im Anschluß Update vom 28.04.

Chart seit 1982, 3-Jahres- und 6-Monats-Chart

Schlußkurse seit 1982

Nach zunächst spürbaren Kursverlusten gewann der Dow in der zweiten Wochenhälfte wieder Oberwasser und legte im Vergleich zum Freitag letzter Woche knapp 21 Punkte zu (+0,2 Prozent).

Damit reiht sich die Wochenkerze zum dritten Mal in das am Anfang des Monats erreichte Kursband um 10.500 Punkte ein. Das obere Schaubild bleibt leicht bullish (kein Bruch der 200-Tage-Linie nach unten), während das mittlere Schaubild eher abwärts deutet (Langfrist-MACD weiterhin unter Signallinie, 100-Tage-Linie angekratzt).

3-Jahres-Wochencandles

Auf Tagesbasis überwiegen dank des Kursanstiegs am Donnerstag die positiv zu wertenden Gesichtspunkte. Wie schon in der Vorwoche schloss der Index knapp oberhalb des Widerstandes im Bereich zw. 10.420 und 10.440 Punkten. Kurzfrist-MACD und Stochastik zeigen aufwärts. Sollte dieses Mal ein positiver Wochenauftakt gelingen, liegen die nächsten Widerstände bei 10.600 und 10.700 Zählern. Nach unten stützen die Supports um 10.420 und 10.300.

6-Monats-Tagescandles


Update vom 28.04. (Kurzfristchart aktualisiert):

Zunächst konnten sich die US-Blue Chips noch über der genannten Unterstützungszone oberhalb von 10.420 Punkten behaupten. Zur Wochenmitte fiel der Index dann jedoch spürbar ab, so dass sich die in der Strategie empfohlene abwartende Haltung voll bestätigte.

Bis zum Wochenende sollten Anleger nun einen Rücksetzer in den Bereich der Vorwochentiefs bei ~10.320 Punkten einkalkulieren, wo auch das untere Bollinger-Band verläuft. Sollten die Kurse unter diese Marke fallen, können Mutige mittels Puts auf weiter nachgebende Kurse setzen. Die nächst tiefere Unterstützung verläuft im Bereich von 10.100 Zählern.

 

Autor: Lutz Mathes / Büro Dr. Schulz



DAX-Analyse Nasdaq-Analyse EuroSTOXX50 Trading-Strategie

NikkeiBund FutureGold

Zur Hauptseite