Gold-Analyse vom 31.05.2004

Update wöchentlich Montag Morgen

Chart seit 1986 und Einjahres-Chart


Chart seit 1986


In der Vorwoche knackte das Gold recht zügig den Widerstand bei 385 und kämpfte sich dann erwartungsgemäß in Richtung 400 $ vor.

Mangels unterer Umkehrformation im Mai bleibt die jüngste Aufwärtsbewegung zunächst aber nur als Erholung im seit Anfang April bestehenden Abwärtstrend anzusehen. Fraglich ist, ob überhaupt der Widerstand bei 413 erreicht werden kann. Ein neues, längerfristiges Kaufsignal wird ohnehin erst mit einem Sprung über die Hochs bei rund 430 generiert.

Daher bleibt die Gefahr von Rückschlägen bestehen, auch über der kurzfristigen Aufwärtsbewegung schwebt das Doppeltop mit den Kursspitzen von Januar und April. Anleger sollten daher vorerst die weitere Entwicklung abwarten und mit dem Sprung über 385 aufgebaute long-Positionen jetzt relativ eng absichern.

kurzfristiger TagesChart

 

Autor: Oliver Schultze / Büro Dr. Schulz

DAX-AnalyseDow-Analyse Nasdaq-Analyse EuroSTOXX50 Trading-Strategie

NikkeiBund Future

Zur Hauptseite