Chartbüro Dr. H.-D. Schulz

Chartanalysen + Wirtschaftsgrafiken


Home -> Analysen -> Dax

Die Lage ist kritisch
DAX-Analyse vom 06.05.2012


langfristiger DAX Chart


Tatsächlich folgte der DAX in der vergangenen Woche dem an dieser Stelle skizzierten positiven Bild - allerdings nur bis zum Mittwoch. Denn an diesem Tag scheiterte der Index bereits am ersten Widerstand, dem kurzfristigen Abwärtstrend, und legte daraufhin den Rückwärtsgang ein. Bis zum Wochenende summierte sich ein kräftiges Minus von 240 Punkten bzw. 3,5 Prozent.

Jetzt hat sich die Chartlage deutlich verschlechtert, denn der mittelfristige Aufwärtstrend, der im Schaubild auf Wochenbasis eingezeichnet ist, muss nun als eindeutig angekitzelt bezeichnet werden. Gegenwärtig ist der DAX angezählt, nur die schnelle Rückkehr in den Trend würde die Lage wieder zu Gunsten der Bullen wenden. Letzter Rettungsanker ist jetzt die Unterstützungszone im Bereich unterhalb von 6500 Zählern.



mittelfristiger DAX Chart


Auch kurzfristig hat sich das zuvor positive Bild komplett ins Gegenteil verkehrt. Der MACD präsentiert ein frisches Verkaufsignal, der Stochastik ist im neutralen Bereich fallend. Der seit Mitte März gültige Abwärtstrend wurde gerade erst getestet und bestätigt. Unterstützungen finden sich jetzt noch beim Apriltief bei 6499 und dem Oktoberhoch bei 6430. Kann sich der Index auf diesem Niveau fangen und nach oben drehen, entspannt sich die Situation. Bei einem Durchbruch der 6430 nach unten müssten Anleger hingegen mit deutlichen Kursverlusten rechnen.

Die nur bescheidene Aufwärtsbewegung in der ersten Hälfte der Vorwoche war ein Zeichen der Schwäche. Die anschließenden kräftigen Kursrückgänge haben gezeigt, dass die Bären bereit stehen. Deshalb heißt es jetzt Aufgepasst, denn bei einem mehr als nur ein paar Pünktchen bröckelnden DAX entsteht rasch ein neues Verkaufsignal mit erheblichen Abwärtspotenzial.

kurzfristiger DAX Chart

Autor: Oliver Schultze



RBS DAX-Zertifikate: