Nikkei-Analyse vom 09.05.2004

Update wöchentlich Montag Morgen

Chart seit 1983 und Einjahres-Chart


Langfristchart seit 1983

Nach drei Feiertagen in Folge in der vergangenen Woche herrschte bei den Nikkei-Bullen eher Katerstimmung statt Feierlaune. Gleich am Donnerstag durchbrach der Nikkei den Support bei 11650 Zählern, was dann am Freitag entsprechend zu weiteren Kursrückgängen führte.

Der Kursverlauf im April könnte nun ein kurzfristiges Doppeltop darstellen, das daraus resultierende Kursziel läge unter der 11220er-Unterstützung. Allerdings lässt sich von den März-Tiefs noch ein weiterer Support bei gut 11000 Zählern ableiten.

Zunächst dürften beim Nikkei die Bären das Ruder übernommen haben, sofern der Index nicht zügig wieder über 11650 klettert. Daher sollte das Augenmerk den 11220 bzw. 11050 gelten, denn bei einem Durchbruch nach unten könnten schnell spürbare Kursrückgänge folgen.

kurzfristiger TagesChart

 

Autor: Oliver Schultze / Büro Dr. Schulz

DAX-AnalyseDow-Analyse Nasdaq-Analyse EuroSTOXX50 Trading-Strategie

Bund FutureGold

Zur Hauptseite