Gold-Analyse vom 21.11.2004

Update wöchentlich Montag Morgen

Chart seit 1986 und Einjahres-Chart


Chart seit 1986


In der vergangenen Woche setzte sich die Aufwärtsbewegung beim Gold erwartungsgemäß fort, dabei gelang dem Edelmetall sogar der Ausbruch nach oben aus dem seit Mai bestehenden Aufwärtstrend.

Damit droht eine kurzfristige Überhitzung, ein rascher Durchmarsch bis zu dem Widerstand bei 465 sollte nicht erwartet werden. Eine Verschnaufpause zur Festigung des gewonnenen Terrains wäre jedoch auch völlig gesund. Im Idealfall behauptet sich die Notierung dabei sogar über der oberen Trendlinie, die aktuell bei rund 441 verläuft. Erst nach einem Wiedereintritt in den Trendkanal wäre mit einer Korrektur in Richtung 430 zu rechnen. Mittelfristig bleibt aber weiterhin das Kursziel 465 bestehen.


Der Wandplaner 2005

Der Dr. Schulz Börsen-Wandplaner 2005:

Wertvolle Informationen und ein in Stück Wirtschaftsgeschichte in Einem

Hier informieren



kurzfristiger TagesChart

 

Autor: Oliver Schultze / Büro Dr. Schulz

DAX-AnalyseDow-Analyse Nasdaq-Analyse EuroSTOXX50 Trading-Strategie

NikkeiBund Future

Zur Hauptseite