Trading-Strategie für die Woche ab 25.10.2004

 

DAX: Vorerst bietet sich eine abwartende Haltung an. Mögliche Rückschläge bieten nur begrenztes Gewinnpotenzial, und für eine Spekulation auf steigende Kurse scheint es noch etwas zu früh.

Dow: Die an dieser Stelle erwartete Seitwärtsphase oberhalb von 9900 Zählern entfiel. Der Rückgang auf ein neues Jahrestief ist als (Nach-)Kaufsignal für Puts zu werten. Bestehende Positionen sollten auf Basis dieser Chartmarke nach oben abgesichert werden. Auf Sicht der nächsten Wochen erscheint ein weiterer Rückgang bis auf die Trendkanalbegrenzung bei 9630 Zählern möglich.

Nasdaq: Derzeit drängen sich keine Positionen auf.

EuroSTOXX: Die Spekulation darauf, dass der Index die 2800 Punkte zwar erneut antestet, jedoch nicht nachhaltig knackt, ging auf. Puts bleiben mit Kursziel 2700 haltens-/kaufenswert. Stopp-Loss: 2800.


DAX-Analyse Dow-Analyse Nasdaq-Analyse EuroSTOXX

NikkeiBund FutureGold

Zur Hauptseite

 

Wichtiger Hinweis / Haftungsausschluß:

Die dargestellten Strategien entsprechen lediglich der Meinung des Autors der jeweiligen Indexanalyse. Für die Richtigkeit der Strategie und der Prognose sowie deren Eintreffen wird keinerlei Gewähr übernommen.

Insbesondere stellen diese keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und sind somit auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten. Speziell beim Handel mit Derivaten kann ein Totalverlust eintreten, weshalb eine umfassende Information des Anlegers über die Risiken solcher Finanzmarktprodukte unabdingbar ist.

Die hier gebotenen Informationen dienen lediglich als Beispiel für die Umsetzung einer kurzfristig orientierten Trading-Strategie anhand der Anwendung der Technischen Analyse.