Nikkei-Analyse vom 31.10.2004

Update wöchentlich Montag Morgen

Chart seit 1983 und Einjahres-Chart


Langfristchart seit 1983

Die kurzfristige Aufwärtsreaktion beim Nikkei blieb aus, der japanische Index büsste in der Vorwoche 118 Zähler bzw. 1,1 Prozent ein.

Das Unterschreiten der leicht steigenden, seit Februar bestehenden Aufwärtstrendlinie setzte erwartungsgemäß nur begrenztes Abwärtspotenzial frei. Bereits knapp oberhalb des August-Tiefs drehte die Notierung wieder nach oben.

Trotzdem ist der Nikkei nun angeschlagen, ein Rutsch unter 10550 Punkte dürfte die Notierung möglicherweise bis auf rund 10200 Zähler absacken lassen. Bei steigenden Kursen dagegen geht die Seitwärtsbewegung in die nächste Runde.

kurzfristiger TagesChart

 

Autor: Oliver Schultze / Büro Dr. Schulz

DAX-AnalyseDow-Analyse Nasdaq-Analyse EuroSTOXX50 Trading-Strategie

Bund FutureGold

Zur Hauptseite