Chartbüro Dr. H.-D. Schulz

Chartanalysen + Wirtschaftsgrafiken


Home -> Analysen -> Nasdaq 100

Es wird immer bearisher
Nasdaq-Analyse vom 21.10.2012

langfristiger Nasdaq Chart

Nasdaq in Euro


Nach dem bearishen Verlauf der Woche zuvor bäumten sich die Bullen in der Vorwoche noch einmal auf - jedoch vergeblich. Der Anstieg endete noch unterhalb des Widerstands bei knapp 2800 Zählern, dann folgte ein deutlicher Abwärtsschub. Im Vergleich der Freitagsschlusskurse verbuchte der Nasdaq 100 einen Verlust von 42 Punkten bzw. 1,5 Prozent.

Nun ist auch der seit März 2009 bestehende Aufwärtstrend deutlich angekitzelt. Dies ist, nach dem gescheiterten Ausbruch über 2800, ein weiteres Warnzeichen. Gelingen den US-Technologiewerten nicht umgehend deutliche Kursgewinne und die Rückkehr in den Aufwärtstrend, trüben sich die Aussichten für die kommenden Monate deutlich ein. Erstes Kursziel ist dann der Support bei knapp 2440 Punkten, der zuletzt Anfang Juni getestet und bestätigt wurde.


mittelfristiger Nasdaq Chart

Kurzfristig deuten jetzt sowohl der Stochastik als auch der MACD abwärts. Die jüngste kleine Erholung endete genau im Bereich des mittleren Bollinger Bandes, dann prallte die Notierung schwungvoll nach unten ab. Einzig das Erreichen des unteren Bollinger Bandes bereitet nun etwas Hoffnung auf ein Ende der Kursverluste, allerdings weist dieses Band schon wieder eine stark fallende Tendenz auf. Denkbar ist, dass es im Bereich der Unterstützung bei 2650 zu einer kleinen Erholung kommt.

Nachdem der Nasdaq 100 mit dem Rücksetzer klar unter 2800 schon deutlich angeschlagen war, hat sich die Situation nun weiter zugunsten der Bären verschoben. Nur rasche Kursgewinne, die sich über mehr als nur einen Tag ziehen, können jetzt das Blatt noch wenden. Andernfalls lauten die nächsten Kursziele 2650 und 2440.

kurzfristiger Nasdaq Chart

Autor: Oliver Schultze



RBS Nasdaq-Zertifikate: