Chartbüro Dr. H.-D. Schulz

Chartanalysen + Wirtschaftsgrafiken


Home -> Analysen -> Dax

Nährboden für Jahresendrally ist bereitet
DAX-Analyse vom 09.12.2012


langfristiger DAX Chart


Nachgebende Notierungen blieben bei den deutschen Blue Chips in der vergangenen Woche aus. Richtige Kauflaune wollte jedoch auch nicht aufkommen, der DAX begann die Handelswoche recht schwunglos und beendete diese dann auch ähnlich müde. Trotzdem stand dank des Donnerstags per Wochensaldo ein Plus von immerhin 112 Punkten (1,5 Prozent) zu Buche.

Damit markierte der Index den höchsten Stand seit Mai 2011 und pirschte sich zudem ein Stückchen näher an den Widerstand bei 7600 heran, den wir an dieser Stelle bereits früher als Kursziel anvisiert hatten. Diese Marke, die sich vom Hochpunkt Anfang Mai 2011 herleitet, ist der letzte Widerstand auf dem Weg zum Allzeithoch. Sollte der DAX, möglichst mit ordentlich Elan, diese Hürde nehmen, wäre der Weg bis auf 8151 frei. Ein Verkaufsignal, welches mit Unterschreiten der 7000 entsteht, ist vorerst in die Ferne gerückt.



mittelfristiger DAX Chart


Der untere Chart zeigt, dass der Index bereits seit über zwei Wochen unter recht geringen Tagesschwankungen nach oben klettert. Offensichtlich werden schwächere Kurse sogleich für Käufe genutzt. Zugleich fehlt jede Euphorie, denn die einzelnen Tagesgewinne sind eher bescheiden. Dies zeigt, dass etliche Anleger dem Braten noch nicht trauen und sich bisher zurückhalten - ein guter Nährboden für eine mögliche Jahresendrally.

Daher sollte es die kommenden Tage spannend werden. Eventuelle Rücksetzer führen den DAX im Idealfall nicht mehr unter 7400, denn sonst droht ein Rückgang bis auf 7000. Setzt sich die Aufwärtsbewegung aber fort und der Index knackt den Widerstand bei 7600, eröffnet sich Aufwärtspotenzial bis zum Allzeithoch vom Juli 2007 bei 8151 Punkten.

kurzfristiger DAX Chart

Autor: Oliver Schultze



RBS DAX-Zertifikate: