Dow Jones-Analyse vom 13.12.2003

sowie im Anschluß Update vom 17.12.

Chart seit 1982, 3-Jahres- und 6-Monats-Chart

Schlußkurse seit 1982

Gemessen an den Freitagsschlusskursen legte der Dow in der vergangenen Handelswoche 179,5 Punkte zu. Das entspricht einem Wochengewinn von 1,8 Prozent.

Damit knackten die US-Blue-Chips die 10.000er Marke. Das mittlere Schaubild zeigt, dass sich der Index über seinem Aufwärtstrend behaupten konnte, was positiv zu werten ist.

3-Jahres-Wochencandles

Auch auf Tagesbasis steht die Börsenampel auf grün. Mit dem deutlichen Vorstoß über die alten Hochs ergibt sich ein Kaufsignal aus technischer Sicht, und die Indikatoren deuten nicht auf eine obere Trendwende. Allenfalls der Stochastik trübt das Bild ein wenig, so dass der Wochenauftakt zeigen muss, ob Anschlusskäufe den Index sofort weiter nach oben treiben, oder zunächst eine mehrheitlich abwartende Haltung auf seiten der Anleger zu einer kurzfristigen Seitwärtsbewegung im Bereich von 10.000 führt.


Das Weihnachtsgeschenk für ein ganzes Jahr Freude: Wandkalender 2004



6-Monats-Tagescandles

 

Update vom 17.12. (Kurzfristchart aktualisiert):

Mit neuem Schwung startete der Dow in die Handelswoche und markierte täglich Hochs im Bereich von 10.135 Punkten, woraus sich inzwischen ein schwacher Widerstand ableiten lässt.

Wer sichere Gewinne einfahren möchte, zieht den Stopp seiner Calls nun eng nach, um sich bei einem eventuellen Rückschlag abschütteln zu lassen. Da die Indikatoren aber noch keine echten Ermüdungserscheinungen erkennen lassen, kann auch ein Stopp im Bereich der 10.000 Punkte-Marke beibehalten werden.

Autor: Lutz Mathes / Büro Dr. Schulz



DAX-Analyse Nasdaq-Analyse EuroSTOXX50 Trading-Strategie

NikkeiBund FutureGold

Zur Hauptseite