EuroSTOXX50-Analyse vom 18.01.2004

sowie im Anschluß Update vom 21.01.

Chart seit 1992, Dreijahreschart sowie Chart seit Juni 2003

rückgerechnete Kurse seit 1992

In der vergangenen Handelswoche konnte der EuroStoxx erneut zulegen. Mit einem Zuwachs von 65,8 Punkten oder 2,3 Prozent erreichte er ein neues Hoch.

3-Jahres-Wochenchart

Damit sind die europäischen Standardwerte in der mittelfristigen Widerstandszone bei 2900 Punkten angelangt. Obwohl die Indikatoren des Charts auf 6-Monats-Basis weiterhin aufwärts zeigen, bleibt es daher fraglich, ob der EuroStoxx gleich im ersten Anlauf über die 2900er Hürde kommen kann.

Chart auf Tagesbasis

 

Update vom 21.01. (Kurzfristchart aktualisiert):

Zunächst baute der Index seine Gewinne weiter aus, doch bis zur Wochenmitte bröckelten die Kurse leicht. Ohne deutliche Impulse (z.B. aus den USA) bleibt der Widerstand in Höhe von 2900 Punkten entscheidend. Inzwischen drehte der Stochastik auch schon nach unten. Wer noch Calls hält, sollte an Gewinnmitnahmen denken.

Das Rückschlagspotenzial bleibt zunächt auf die Aufwärtstrendlinie bei ~2800 Punkten begrenzt.

 

Autor: Lutz Mathes / Büro Dr. Schulz


DAX-Analyse Dow-Analyse Nasdaq-Analyse Trading-Strategie

NikkeiBund FutureGold

Zur Hauptseite