Chartbüro Dr. H.-D. Schulz

Chartanalysen + Wirtschaftsgrafiken


Home -> Analysen -> Dax

Trübe Aussichten - letzte Rettung bei 6000?
DAX-Analyse vom 03.06.2012


langfristiger DAX Chart


In der vergangenen Woche kletterte der DAX zunächst aufwärts und testete den Widerstand bei 6430 erneut. Anschließend wurde der Support bei 6224 Zählern einem Test unterzogen, am Donnertag prallte der Index noch von dort nach oben ab. Am Freitag zeigten sich die Bären dann jedoch gnadenlos und drückten die Notierung in Richtung 6000er-Marke. Per Wochensaldo ein deutliches Minus von 290 Punkten bzw. 4,6 Prozent.

Nachdem im mittleren Chart auf Wochenbasis zuvor schon ein Verkaufsignal generiert wurde, als die Kurse unter die Supportzone um 6400 Zähler rutschten, gesellt sich nun nach dem Durchbruch der Unterstützung bei 6224 auch der obere Langfristchart mit einem bearishen Signal dazu. Dies bedeutet mittelfristig trübe Aussichten für die deutschen Blue Chips, zumal der nächst tiefere tragfähige Support erst wieder in einiger Entfernung wartet. Mit Blick auf die oberen beiden Charts ist ein Rückgang auf weniger als 5500 Punkte zu erwarten.



mittelfristiger DAX Chart


Kurzfristig ist der Markt nach dem kräftigen Abverkauf vom Freitag schon wieder leicht überverkauft. Daraus kann jedoch noch keine Gegenreaktion abgeleitet werden. Letzter Rettungsanker für die Bullen dürfte jetzt die Marke von 6000 Punkten sein. Charttechnisch ist diese zwar weniger relevant, als psychologisch wichtige runde Zahl könnte sie aber durchaus eine Rolle spielen.

Nachdem die kurzfristige Seitwärtsbewegung zwischen 6224 und 6430 am Freitag nach unten aufgelöst wurde, ist der Trend zunächst abwärts gerichtet. Die spannende Frage ist jetzt, ob den Bären bei 6000 Zählern die Kraft ausgeht. Dann winkt ein erneuter Anstieg bis auf 6430. Ein neues Kaufsignal entsteht jedoch erst oberhalb dieser Marke, die in der Vorwoche als Widerstand erneut bestätigt wurde. Fällt der DAX jedoch per Schlusskurs um mehr als nur ein paar Punkte unter 6000, dürfte dies in einen weiteren spürbaren Abwärtsschub münden.

kurzfristiger DAX Chart

Autor: Oliver Schultze



RBS DAX-Zertifikate: