Chartbüro Dr. H.-D. Schulz

Chartanalysen + Wirtschaftsgrafiken


Home -> Analysen -> Brent Öl

Die 100-Dollar-Marke wankt
Öl-Analyse vom 04.06.2012


langfristiger Brent Blend Öl Chart

Das Rohöl gemessen am Brent Index kam im Zuge der jüngsten Turbulenzen an den Märkten kräftig unter Druck. Die Notierung fiel von Montag vor einer Woche bis zum heutigen Mittagsfixing von 107,26 auf 99,43 Dollar pro Barrel, das sind 7,83 Dollar oder 7,3 Prozent. Durch den parallel in Fahrt kommenden Absturz des Euros ergab sich auf Eurobasis trotz der heftigen Verluste des Rohstoffes ein Anstieg, weshalb sich für europäische Autofahrer die Freude über die eigentlich sinkende Notierung in Grenzen hält.

Im unteren Chart setzte des Öl auf der unterhalb von 100 Dollar eingezeichneten Unterstützung auf. Dazu ist anzumerken, dass diese Marke letzten Freitag bereits leicht nach unten gerissen wurde, was wir als bearishes Zeichen werten. Die in der letzten Woche aufgezeigte mögliche Trendwende beim MACD ist durch die jüngste Entwicklung auch vom Tisch gefegt: Der Indikator deutet nun wieder klar abwärts. Bestehende Short-Positionen bleiben damit spekulativ haltenswert, obwohl nach über 7 Prozent Verlust in nur einer Woche eine Gegenbewegung sehr wahrscheinlich ist. Wer sicher gehen möchte, kann nun für die Hälfte der Position die Gewinne mitnehmen.

Sollte der Ölpreis dennoch weiter fallen und damit den zwischen 98,60 und 100,30 Dollar pro Barrel grau eingezeichneten Supportbereich brechen, wäre das technisch als nächstes Verkaufsignal zu werten. Dann können Mutige erneut auf Puts setzen, bzw. die Position wieder aufstocken. Der nächst tiefere Support wartet dann erst im Bereich von 87 Dollar pro Barrel, wo die Kurse zum Jahreswechsel 2007/2008 und im April 2010 markante Wendepunkte ausbildeten.


kurzfristiger Brent Blend Öl Chart

kurzfristiger Brent Blend Öl Chart in Euro

 

Autor: Lutz Mathes



RBS Rohöl-Zertifikate: