Chartbüro Dr. H.-D. Schulz

Chartanalysen + Wirtschaftsgrafiken


Home -> Analysen -> Dow Jones

2007er Hoch wartet bei 14164,53 Punkten
Dow Jones-Analyse vom 18.03.2012

langfristiger Dow Jones Chart

Dow Jones in Euro


Der Dow schloss die Konsolidierungsphase schneller als erwartet ab. Mit einem gewaltigen Satz überwand der Dow in New York sein bisheriges Jahreshoch. Anschließend ging es noch moderat weiter bergauf. Der Vergleich der Freitagsschlusskurse ergibt ein sattes Plus von 310,6 Punkten oder 2,4 Prozent.

Der gesamte US-Markt präsentiert sich in technischer Stärke. Beim Dow Jones 30 Industrials waren die mittelfristigen Indikatoren von der zögerlichen Entwicklung im vergangenen Monat noch gar nicht so richtig gebremst worden, und die Indikatoren im unteren Chart haben bereits während des Dienstages wieder in den grünen Bereich gedreht. Damit liegt ein lupenreines Kaufsignal vor. (Der Stochastik Oszillator sollte in Trendmärkten nicht viel Beachtung geschenkt werden, da er dann zu Fehlsignalen neigt.)


mittelfristiger Dow Jones Chart

Einziges Haar in der Suppe bleibt die mittelfristig überkaufte Situation bei den großen US-Aktien, aber nach der jetzt gesehenen Bestätigung des eigentlich bereits Anfang Februar erfolgten Ausbruches über die letztjährigen Hochpunkte sollte der erhöhte Kaufdruck für die professionellen Anleger die sicherlich auch vorhandene Neigung zu Gewinnmitnahmen überkompensieren. Daher ist der Weg bis zu dem Hoch von 2007 bei 14.164,53 Zählern frei. Es ergibt sich mithin ein Potenzial von weiteren 7 Prozent bis zu der genannten Marke.

kurzfristiger Dow Jones Chart

Autor: Lutz Mathes



RBS Dow-Zertifikate: