Chartbüro Dr. H.-D. Schulz

Chartanalysen + Wirtschaftsgrafiken


Home -> Analysen -> Dax

Kampf um 7000er-Marke dauert an
DAX-Analyse vom 01.04.2012


langfristiger DAX Chart


Der Kampf um die Marke von 7000 Punkten dauerte in der Vorwoche an. Bis in den Dienstag hinein legten die deutschen Standardwerte zu, dann folgte eine Korrektur, bevor am Freitag die Kurse wieder anzogen. Per Saldo gab der DAX im Wochenvergleich um 49 Punkte (0,7 Prozent) nach.

Im mittleren Chart auf Wochenbasis wird deutlich, dass die 7000er-Marke bisher nur angekitzelt, nicht aber signifikant durchbrochen wurde. Obwohl der Index aktuell gut 50 Zähler unter dieser auch psychologisch wichtigen Marke notiert, ist das Tauziehen zwischen Bullen und Bären um diese Hausnummer noch nicht entschieden. Sollte der DAX in der kommenden Woche rasch über 7000 zurückfinden, kann es gut sein, dass die Korrektur ausgestanden ist und die Bullen wieder das Kommando übernehmen. Fällt die Notierung hingegen klar unter 7000, könnte ein Rückgang in den Bereich um 6500 folgen.



mittelfristiger DAX Chart


Eher durchwachsen präsentiert sich jetzt der untere Chart. Während beide Indikatoren abwärts weisen und damit auf weitere Kursrückgänge hindeuten, finden sich auch positive charttechnische Aspekte: Der seit November gültige, allerdings eher schwache Aufwärtstrend konnte zum Wochenschluss gerade noch verteidigt werden, nachdem es am Donnerstag schon nach einem Durchbruch aussah. Dies kann durchaus als Schwächezeichen der Bären gesehen werden, zudem konnten diese bisher aus dem Abtauchen unter 7000 kein Kapital schlagen.

Daher bleibt es spannend am deutschen Aktienmarkt, in der kommenden Woche geht der Kampf um die 7000-Punkte-Marke in die nächste Runde. Anlegern bleibt kurzfristig nichts anderes übrig, als den Wochenstart zu beobachten und auf eine Entscheidung zu hoffen. Während Kursrückgänge negativ wären und spätestens mit Unterschreiten des Vorwochentiefs bei 6842 ein Verkaufsignal vorläge, wäre in der Gegenrichtung eine möglichst rasche Rückkehr über 7000 um mehr als nur ein paar Pünktchen wünschenswert.

kurzfristiger DAX Chart

Autor: Oliver Schultze



RBS DAX-Zertifikate: