Chartbüro Dr. H.-D. Schulz

Chartanalysen + Wirtschaftsgrafiken


Home -> Analysen -> Dow Jones

Trend intakt, bislang keine Trendwende erkennbar
Dow Jones-Analyse vom 30.09.2012

langfristiger Dow Jones Chart

Dow Jones in Euro


Der Dow setzte in der vergangenen Woche moderat zurück. Er fiel um 142.3 Punkte, das entspricht etwas mehr als einem Prozent.

Technisch ist noch nichts Nennenswertes passiert: Der Aufwärtstrendkanal seit Juni blieb bislang unangetastet. Allerdings hat der MACD auf Tagesbasis seine Signallinie nach unten durchbrochen, was für die kommende Woche erhöhte Aufmerksamkeit erfordert. Technisch mustergültig wäre natürlich nun der erfolgreiche Test der Aufwärtstrendlinie bei rund 13.340 Punkten mit anschließendem Rebound nach oben.


mittelfristiger Dow Jones Chart

Doch da die ganze Welt auf den Dow schauen wird (und sich niemand mit einem zu frühen Einstieg die Finger verbrennen möchte), kann es dieses Mal auch so kommen, dass bei nur dünnen Umsätzen die Profis das Szepter in die Hand nehmen und den Dow mit gezielten Verkäufen noch etwas weiter nach unten treiben. Mit einem so heraufbeschworenen Bruch des grünen Aufwärtstrends und eventuell sogar des Support bei 12.900 Punkten könnten sie die schwachen Hände aus dem Markt schütteln, um anschließend wieder günstiger zuzugreifen.

Selbst wenn es zu einer solchen kurzfristigen Irritation kommen sollte: Auf Sicht der nächsten 2-3 Wochen sehen wir den Dow aber dank des starken mittelfristigen Kaufsignales und der Anziehungskraft des alten Hochs von 2007 weiter klettern.

kurzfristiger Dow Jones Chart

Autor: Lutz Mathes



RBS Dow-Zertifikate: