Chartbüro Dr. H.-D. Schulz

Chartanalysen + Wirtschaftsgrafiken


Home -> Analysen -> Dow Jones

Die Unterstützung von 13.250 sollte jetzt halten
Dow Jones-Analyse vom 14.10.2012

langfristiger Dow Jones Chart

Dow Jones in Euro


Der Dow kam im Betrachtungszeitraum zurück. Er fiel direkt ab Montag um insgesamt 281,3 Punkte. Das sind 2,1 Prozent.

Damit setzte er das Signal für eine Neuorientierung. Im Chart auf Tagesbasis ist der Aufwärtstrend seit Anfang Juni klar gebrochen. Immerhin hält sich der Kurs über dem Support bei 13.250 Zählern. Doch mit den jüngsten Kursspitzen im September und Oktober bei jeweils rund 13.600 Punkten liegt eine obere Trendwendeformation in der Luft, die mit dem Fall unter das Zwischentief Ende September auch formal bereits vollendet ist. Bullen und Bären haben damit gleichermaßen etwas zum Festklammern: Die einen sehen die obere Trendwende, die anderen setzen auf eine Konsolidierung.


mittelfristiger Dow Jones Chart

So lange sich der Dow über 13.250 Zählern hält, schätzen wir die Lage als neutral ein. Nach 4 Monaten Aufwärtstrend ist eine Konsolidierung nur gesund. Die Frage ist nur, wie weit die US-Blue-Chips in der nun beginnenden Phase zurück setzen werden. Sollte der Dow unter seine jetzt erreichte Unterstützung fallen, dann spricht die Charttheorie auch direkt für weitere Abgaben, beispielsweise einen Test der nächst tieferen Marke bei 12.900 Punkten. Kurzfristig operierende Trader können für den Fall eines (Kursver)falles unter 12.500 Punkte auf Puts setzen.

kurzfristiger Dow Jones Chart

Autor: Lutz Mathes



RBS Dow-Zertifikate: