Chartbüro Dr. H.-D. Schulz

Chartanalysen + Wirtschaftsgrafiken


Home -> Analysen -> Chart der Woche

Impulse bleiben Mangelware
EUR/USD-Analyse vom 15.10.2012

langfristiger Chart

Der Euro pendelte im zurückliegenden Zeitraum in einer sehr engen Spanne um die 1,29 seitwärts.

Der Kampf um den Abwärtstrend seit Mai 2011, der Mitte September erstmals kurzzeitig überwunden wurde, dauert somit an. Vorerst deutet noch nichts auf ein Ende der seit fast einem Jahr bestehenden Seitwärtsbewegung zwischen 1,20 und 1,35 hin. Kurzfristig könnte sich ein Impuls ergeben, wenn die Notierung entweder den seit September bestehenden Abwärtstrend oder aber den seit Juli gültigen Aufwärtstrend durchbricht.


kurzfristiger Chart

Autor: Oliver Schultze


RBS-Zertifikate auf EUR/USD: