Chartbüro Dr. H.-D. Schulz

Chartanalysen + Wirtschaftsgrafiken


Home -> Analysen -> Nasdaq 100

Eine Entscheidung steht bevor
Nasdaq-Analyse vom 02.08.2020


langfristiger Nasdaq Chart


Nach einer freundlichen Eröffnung der Börsenwoche am Montag bewegte sich der Nasdaq 100 weitgehend seitwärts. Am Freitag gelang dem Index dann nochmals ein Anstieg, zum Handelsende hin zogen die Kurse an. Insgesamt bedeutet dies im Wochenvergleich ein Plus von 423 Punkten bzw. 4,0 Prozent.

Nach zwei Wochenverlusten in Folge konnte der Index zuletzt also wieder zulegen. Dabei blieb die Notierung jedoch nicht nur unterhalb des Allzeithochs, sondern auch unter dem Hochpunkt von Mitte Juli. Das obere Bollinger Band auf Wochenbasis ist derweil auf über 11500 davongeeilt und lässt theoretisch ordentlich Luft nach oben. Wir rechnen jedoch eher mit einem Rücksetzer, zumindest die runde Marke von 10000 sollte nochmals getestet werden. Aber auch eine Abwärtsbewegung bis zum mittleren Bollinger Band bei derzeit 9329 ist denkbar. Für ein neues Kaufsignal indes muss der Index klar und nachhaltig über 11000 springen.

mittelfristiger Nasdaq Chart

Im unteren Chart erreichte die Notierung zuletzt das obere Bollinger Band, nachdem sich die Bänder sehr stark zusammen gezogen haben. Dies könnte nun in Kürze zu einer kräftigen Bewegung führen. Während der MACD noch ein Verkaufsignal aufweist, erreichte der Stochastik am Freitag schon wieder seine obere Extremzone. Von Seiten der Indikatoren deuten sich daher eher fallende Notierungen an. Anleger sollten jedoch eine klare Markttendenz abwarten, wobei ein Bruch der seit drei Monaten bestehenden Aufwärtstrendlinie ein Indiz für fallende Kurse sein könnte.

Zuletzt unternahm der Nikkei zwei erfolglose Versuche, das Allzeithoch aus der ersten Julihälfte zu erreichen. Dies könnte jetzt in der bevorstehenden Börsenwoche zu einer Entscheidung führen. Gelingt der Durchbruch nach oben mit Indexständen über 11000, liegt ein neues Kaufsignal vor. Dann winkt ein kräftiger Anstieg. Dreht der Nasdaq 100 jedoch nach unten ab, und damit rechnen wir, könnte eine deutliche Korrektur folgen. Ein Abtauchen unter 10000 wäre dann keine Überraschung.

kurzfristiger Nasdaq Chart

Autor: Oliver Schultze