Chartbüro Dr. H.-D. Schulz

Chartanalysen + Wirtschaftsgrafiken


Home -> Analysen -> Dax

Spürbar angeschlagen
DAX-Analyse vom 08.04.2012


langfristiger DAX Chart


Nach positivem Wochenstart fiel der DAX bereits am Dienstag wieder unter die Marke von 7000 Zählern zurück. Am Mittwoch setzten sich die Bären dann eindrucksvoll durch und drückten den Index am Donnerstag zeitweise sogar unter 6700 Zähler. Im Vergleich zur Vorwoche steht ein Rückgang um 172 Punkte bzw. 2,5 Prozent in den Büchern.

Blickt man auf den mittleren Chart auf Wochenbasis, so hat es ganz den Anschein, als sei die Notierung nach wochenlangem Kampf um die Marke von 7000 Punkten nun gescheitert. Dieses Schaubild legt einen Rückgang bis auf weniger als 6500 Zähler nahe. Denn dort liegen aktuell der Aufwärtstrend seit September, eine Unterstützungszone und das mittlere Bollinger Band.



mittelfristiger DAX Chart


Im Chart auf Tagesbasis zeigt sich zudem, dass der seit November bestehende Aufwärtstrend verlassen wurde. Dies führte in der Folge prompt zu spürbaren Kursverlusten. Auch die beiden dargestellten Indikatoren weisen derzeit abwärts. Hoffnung bereits allein die Tatsache, dass die Notierung am Donnerstag auf Höhe des unteren Bollinger Bandes nach oben drehte und sich zudem eine Kerze mit recht langer Lunte bildete. Dies könnte eine kurzfristige untere Wende mit sich bringen, hier fehlt allerdings zur Bestätigung noch die weiße Kerze zum Wochenauftakt.

Steigen die Kurse der deutschen Blue Chips nach Ostern, sollte der DAX den Kampf um die 7000er-Marke nun mit größerer Schwankungsbreite fortsetzen. Bröckeln die Kurse hingegen weiter, ist aus charttechnischer Sicht mit einer Abwärtsbewegung bis auf weniger als 6500 Punkte zu rechnen.

kurzfristiger DAX Chart

Autor: Oliver Schultze



RBS DAX-Zertifikate: