Chartbüro Dr. H.-D. Schulz

Chartanalysen + Wirtschaftsgrafiken


Home -> Analysen -> EuroStoxx

Nächstes Kursziel: 2000
EuroStoxx-Analyse vom 20.05.2012

langfristiger EuroStoxx Chart

Angesichts der Vorgaben aus den USA konnte der EuroStoxx seine Chance auf den Bruch seines Abwärtstrends natürlich nicht verwandeln. Er sackte ein weiteres Mal ab. Der Vergleich der Freitagsschlusskurse zeigt ein Minus von 109,9 Punkten, das ist ein Wochenverlust von fast 4,9 Prozent.

Auf sich alleine gestellt wäre beim EuroStoxx nach den massiven Kursverlusten der letzten 2 Monate nun eine Erholungsphase höchstwahrscheinlich. Doch angesichts der Tatsache, dass sich an der Leitbörse in den USA jetzt erst ein Verkaufsignal herausgebildet hat, könnte auch in Europa die Talfahrt noch etwas andauern.


mittelfristiger EuroStoxx Chart

Damit wird eine Trendwende an der nächst erreichbaren Unterstützung bei 2100 Punkten insgesamt eher unwahrscheinlich. Plausibler ist es, dass der EuroStoxx noch ein wenig mehr abtaucht, und in den Sommermonaten bis in den Bereich um 2000 Zähler zurückfällt, bevor wieder nachhaltige Käufe einsetzen.

Nach technischen Kriterien stellen Puts gegenwärtig eine Halteposition dar. Das würde sich erst ändern, sofern der Index den Weg über 2200 Punkte zurückfinden würde - was in Anbetracht der Lage bei den Indikatoren unwahrscheinlich ist. Sollte sich der EuroStoxx Index in der kommenden Woche erholen, können spekulativ eingestellte Anleger auch einen Neueinstieg in Puts mit Kursziel 2000 erwägen.



kurzfristiger EuroStoxx Chart

 

Autor: Lutz Mathes



RBS EuroStoxx-Zertifikate: