Chartbüro Dr. H.-D. Schulz

Chartanalysen + Wirtschaftsgrafiken


Home -> Analysen -> Nikkei

 

Die Bären bleiben am Drücker
Nikkei-Analyse vom 20.05.2012

langfristiger Nikkei Chart


Der mögliche kurzfristige Abwärtstrendkanal wurde in der Vorwoche rasch zu Makulatur, denn nach dem Durchbruch der Unterstützung bei gut 9000 Punkten hatten die Bären eindeutig Oberwasser und drückten den Nikkei um weitere 3,8 Prozent abwärts.

Jetzt notiert der Index inmitten der Schiebezone, die von August letzten Jahres bis Februar diesen Jahres das Geschehen dominierte. Somit wäre es keine Überraschung, wenn der Nikkei im weiteren Verlauf noch die untere Begrenzung im Bereich um 8200 Zähler testet. Dies muss aber keineswegs jetzt auf direktem Weg geschehen, vielmehr ist nach dem kräftigen Abverkauf der letzten drei Wochen jederzeit mit einer Gegenreaktion zu rechnen. Ein neues Kaufsignal ist vorerst jedoch nicht greifbar.


kurzfristiger Nikkei Chart

Autor: Oliver Schultze



RBS Nikkei-Zertifikate: