Chartbüro Dr. H.-D. Schulz

Chartanalysen + Wirtschaftsgrafiken


Home -> Analysen -> Dax

Die Bullen haben Oberwasser
DAX-Analyse vom 15.07.2012


langfristiger DAX Chart


Der DAX oszillierte über weite Strecken der Vorwoche um die wichtige Marke von 6430 Zählern. Dabei bewegte sich der Index innerhalb der im mittleren Chart eingezeichneten Widerstands-/Unterstützungszone, bevor den Bullen am Freitag ein Befreiungsschlag gelang. Somit stand unter dem Strich dann ein Wochenplus von 147 Punkten, dies entspricht 2,3 Prozent, in den Büchern.

Mit der Rückkehr über 6430 bzw. die etwas breiter angelegte Widerstandszone hat sich das Chartbild nun wieder zum Positiven gewandt, nachdem die Schwäche in der zweiten Hälfte der Woche zuvor noch ein Warnsignal darstellte. Sofern der DAX in der kommenden Woche den positiven Trend fortsetzt und das jüngste Bewegungshoch bei gut 6600 knackt, sollte als nächstes der Widerstand bei 7000 Zählern in Angriff genommen werden.



mittelfristiger DAX Chart


Der untere Chart auf Tagesbasis zeigt, das die Horizontale bei 6430 zwar deutlich angekitzelt, nicht aber signifikant durchbrochen wurde. Dieses Verhalten ist durchaus üblich, denn der DAX dreht selten punktgenau an wichtigen Marken, sondern schießt gerne etwas über das Ziel hinaus. Auffallend ist zudem, dass der Index zwei Mal genau am mittleren Bollinger Band wieder nach oben federte. In Verbindung mit dem recht neuen Kaufsignal des Stochastik deuten sich nun kurzfristig steigende Notierungen am deutschen Aktienmarkt an.

Nachdem das Tauziehen zwischen Bullen und Bären bis einschließlich Donnerstag andauerte, konnte die Bullen am Freitag einen Punktgewinn verbuchen. Jetzt sollte aber nachgelegt werden und das Anfang Juni markierte Zweimonatshoch überwunden werden. Dann eröffnet sich Potenzial bis zur runden Marke von 7000 Punkten.

kurzfristiger DAX Chart

Autor: Oliver Schultze



RBS DAX-Zertifikate: