Chartbüro Dr. H.-D. Schulz

Chartanalysen + Wirtschaftsgrafiken


Home -> Analysen -> Dax

Kaufsignal entfaltet seine Wirkung
DAX-Analyse vom 16.09.2012


langfristiger DAX Chart


Nach dem vorherigen Kaufsignal setzten die deutschen Blue Chips in der vergangenen Woche die Aufwärtsbewegung fort. Insbesondere am Dienstag und am Freitag legte der DAX spürbar zu, so dass am Ende ein Wochenplus von 198 Punkten (2,7 Prozent) in den Büchern stand.

Im Chart auf Wochenbasis bietet sich nun, nach dem Bruch der leicht abwärts geneigten Trendlinie, noch Potenzial bis auf 7600 Zähler. Dort verläuft eine horizontale Widerstandslinie, die sich vom Hoch des Jahrs 2011 herleitet und zugleich ein Vierjahreshoch darstellt. Ein Durchbruch dieses Widerstands würde dann sogar Potenzial bis zum Allzeithoch bei 8151 freisetzen. Die entscheidende Marke in Südrichtung findet sich mit Blick auf den Chart auf Wochenbasis bei 7000 Zählern, darunter wären die bullishen Aussichten hinfällig.



mittelfristiger DAX Chart


Der untere Chart zeigt nun ganz eindeutig eine kurzfristig überkaufte Situation, was charakteristisch für starke Trends ist. Damit meinen wir weniger den überkauften Stochastik, dieser ist bei Signalen entgegen der übergeordneten Trendrichtung ohnehin sehr unzuverlässig. Sondern vielmehr die Tatsache, dass die Notierung zeitweise oberhalb des ohnehin schon stark steigenden oberen Bollinger Bandes notiert. Zudem ist auch der seit Juni bestehende Aufwärtstrendkanal nach oben verlassen worden.

Angesichts dieser Konstellation wäre eine Konsolidierung jetzt sogar wünschenswert, um den Anstieg auf stabile Füße zu stellen. Ob diese Verschnaufpause jedoch schon jetzt einsetzt, oder erst nach Erreichen der 7600, ist offen. Anleger sollten nicht auf eine Gegenbewegung spekulieren, sondern Long-Positionen weiterhin und mit nicht zu engem Stopp halten. Denn sobald auch noch die Marke von 7600 fällt, sollte der DAX munter bis auf 8150 klettern.

kurzfristiger DAX Chart

Autor: Oliver Schultze



RBS DAX-Zertifikate: