Chartbüro Dr. H.-D. Schulz

Chartanalysen + Wirtschaftsgrafiken


Home -> Analysen -> Nasdaq 100

Bären weiter im Winterschlaf
Nasdaq-Analyse vom 19.02.2012

langfristiger Nasdaq Chart

Nasdaq in Euro


Der Nasdaq 100 setzte gleich zu Beginn der vergangenen Woche seine Aufwärtsbewegung fort und konsolidierte dann im überschaubaren Rahmen auf hohem Niveau. Eine deutliche Korrektur als ideale Wiedereinstiegsgelegenheit blieb Anlegern damit verwehrt. Statt dessen konnten sich die bereits Investierten über einen Wochengewinn von 37 Punkten bzw. 1,5 Prozent freuen.

Nun ist der Index an dem schwachen Widerstand bei knapp 2600 angelangt, der sich im Jahr 1999 bildete. Gelingt der Durchbruch nach oben, ist das nächste Kursziel das Zwischenhoch vom Januar 2001 bei rund 2770 Punkten. Nach unten bleibt die relevante Unterstützung die Marke von 2438 Zählern, die nun schon in komfortable Ferne gerückt ist.


mittelfristiger Nasdaq Chart

Nach der fast gradlinigen Aufwärtsbewegung seit Mitte Dezember haben die Indikatoren, wie häufig in starken Trends, langsam aber sicher ihre Schwierigkeiten. Während der MACD nur mit Mühe sein Kaufsignal behaupten kann, beharrt der Stochastik stur auf einem klassischen Fehlsignal gegen den Trend. Dies zeigt einmal mehr, das Signalen dieses Oszillator nur in Seitwärtsbewegungen bzw. in Trendrichtung Beachtung geschenkt werden sollte.

Dafür spricht die klassische Charttechnik eine eindeutige Sprache: Aufwärtstrend. Konsolidierungen oder eine Korrektur sind nach den kräftigen Gewinnen der vergangenen zwei Monate jederzeit denkbar und sollten eine gute Gelegenheit zum Aufstocken bieten. Gerade deshalb könnte diese Verschnaufpausen aber auch weiterhin sehr verhalten ausfallen - weil eben weiterhin die Anleger jede leichte Schwäche zum zugreifen nutzen. Springt der Index über 2600, winkt ein Anstieg bis auf rund 2770.

kurzfristiger Nasdaq Chart

Autor: Oliver Schultze



RBS Nasdaq-Zertifikate: