Chartbüro Dr. H.-D. Schulz

Chartanalysen + Wirtschaftsgrafiken


Home -> Analysen -> EuroStoxx

Abwärtstrend bleibt trotz Erholung intakt
EuroStoxx-Analyse vom 29.04.2012

langfristiger EuroStoxx Chart

Die vergangene Woche brachte Anlegern ein Wechselbad der Gefühle: Zunächst stürzte der EuroStoxx 50 Kursindex auf ein neues Jahrestief ab, doch schon am Dienstag wurde klar, dass es an den US-Börsen weiter aufwärts gehen würde. Prompt wollten die Anleger ihre Europa-Aktien wieder zurück haben. Am Ende summierte sich ein ansehnliches Plus in den Büchern, der EuroStoxx stieg bis zum Freitag um 32,75 Punkte, das sind 1,4 Prozent.


mittelfristiger EuroStoxx Chart

Um eine technisch relevante Entscheidung drückte sich der Index dennoch herum. Der Kurs bewegt sich nach wie vor unterhalb des blau eingezeichneten kurzfristigen Abwärtstrends bei aktuell 2364 Punkten. Kurz darüber wartet dann noch die Widerstandszone bei 2400 Punkten. Zusammen genommen erscheinen uns diese beiden Charthürden als zu massiv, als dass der EuroStoxx da so ohne weiteres hindurchmarschieren könnte. Auch wenn der MACD auf Tagesbasis gerade am Freitag ein Kaufsignal generierte. Angesichts der potenziell sehr aussichtsreichen Lage im Dow müssen wir mit unserer Put-Empfehlung für den EuroStoxx natürlich vorsichtig werden und empfehlen für Short-Positionen ein Stopp-Loss: entweder im Bereich des Abwärtstrends, besser jedoch etwas weiter gefasst im Bereich der höher gelegenen Chartmarke bei 2400 Punkten.


kurzfristiger EuroStoxx Chart

 

Autor: Lutz Mathes



RBS EuroStoxx-Zertifikate: